Aktuelles

Mathematikwettbewerb in NRW 2021


Am diesjährigen Mathematikwettbewerb des Landes Nordrheinwestfalen haben rund 23.500 Kinder an der 1. Runde teilgenommen, 2800 Kinder konnten sich für die 2.Runde und 1000 Kinder für die 3. Runde qualifizieren.
Von unserer Schule haben ca. 30 Kinder bei der 1.Runde mitgemacht.
6 Kinder konnten sich für die 2. Runde qualifizieren und an der 3. Runde nahmen 2 Kinder aus dem vierten Schuljahr teil.
Ben Windmöller, aus der Klasse 4b, hat die dritte Runde erfolgreich abgeschlossen und gehört zu den 42 Landessiegern.
Lieber Ben, dass hast Du toll gemacht!
Wir sind stolz auf Dich und gratulieren Dir ganz herzlich!
______________________________________________________________________________

 

 

Lichterfest

 

Unsere Schule bringt Licht ins Dunkel

Es sind merkwürdige Zeiten. Später werden wir sie die “ Coronazeit“ nennen. Die Zeit, in der wir nicht gemeinsam singen, keinen richtigen Sport machen und uns nicht zu nah kommen durften. In der wir Masken tragen und sehr viel lüften mussten.

Aber noch sind wir mitten in dieser Zeit. Es ist Dezember 2020, viele Leute sind positiv getestet, in Quarantäne, aber auch sehr krank. Wir müssen alle auf uns aufpassen und gut aufeinander achten. Wir müssen Rücksicht nehmen. Das ist nicht immer leicht besonders auch für die Kinder, die leiden unter diesen ganzen Verboten.

Doch zum Glück gibt es Leute, die sich Gedanken darüber machen, wie man ein bisschen Licht in dieses Dunkel bringen kann. In unserem Fall schickte Herr Kottmann, der Kulturbeauftragte der Stadt Gummersbach im September die Idee, dass die Grundschulen ihre Kunstwerke in leerstehenden Ladenlokalen ausstellen dürften. Wir fanden die Idee sofort großartig. Das Kollegium war begeistert und auch die Kinder. Schnell waren Ideen da, welche Werke in Frage kommen und was noch hergestellt werden könnte. Da auch der Martinszug in diesem Jahr wegen Corona ausfallen musste, sollten auf jeden Fall die Laternen ausgestellt werden. Was bringt noch Licht? Die Sonnenblumen von van Gogh, Leuchttürme, Transparentbilder und so kam eins zum anderen.

Bei einem Treffen mit Herrn Gothow vom Citymanagement und Herrn Kottmann erfuhren wir, dass wir mit der Veranstaltungstechnik der Halle 32 rechnen durften und dass Frau Bretz unsere Werke künstlerisch arrangieren würde. Darüber freuten wir uns sehr, denn Frau Bretz leitet unsere Theater-AG in der Schule und wir arbeiten schon lange sehr gut zusammen. Als Ausstellungsort suchten wir uns das ehemalige Porzellangeschäft Bietz in der Wilhelmstraße aus, ein großes Ladenlokal mit sehr großen Schaufenstern. Eigentlich ein großes Aquarium. Aber wir hatten ja Quallen und Robben und Haie...

Alle Kinder der Schule stellten etwas zur Verfügung, Laternen oder Bilder. Viele gaben sich beim Basteln besonders viel Mühe, denn sie wussten ja, sie machten es für die Ausstellung. Die Werke wurden alle in einem Raum gesammelt.

Am 27.11.2020 packten wir alles in große Tüten und brachten es in die Wilhelmstraße. Aus diesem riesigen, kalten Raum sollte ein Museum werden? Das war schwierig sich vorzustellen.
Doch am 7.12.2020 um 17 Uhr war es soweit. Herr Kottmann, Frau Heupel, Frau Bergner, Tom und Flora aus der 3a als Vertreter der Kinder, Herr Gothow, Frau Bretz, Herr Röske von der Halle 32 die Presse und einige andere Leute waren zur Eröffnung des Lichtfensters gekommen. Wir hätten gerne ein richtiges Fest daraus gemacht, aber das ist ja nun mal im Moment nicht möglich. Deshalb laden wir alle herzlich ein, an unserem Fenster vorbei zu gehen. Sicherlich findet jedes Kind etwas von sich und kann davon berichten. Es ist wirklich schön geworden.

Wir danken allen Beteiligten für die begeisterte und unkomplizierte Mitarbeit. Gemeinsam etwas Schönes zu schaffen, was vielen Leuten Freude bereiten kann, ist eine Wohltat in diesen Zeiten. Und merkwürdigerweise wäre das Ganze ohne Corona nicht zustande gekommen.

In allem hat es einen Riss. So kommt das Licht herein. (Leonard Cohen)

Teilen wie der heilige St. Martin


Heute gab es für die Kinder, Lehrerinnen und Lehrer unserer Schule eine wunderbare Überraschung:

Zur Frühstückspause brach großer Jubel aus, denn alle erhielten einen köstlichen Weckmann.

St. Martin hat geteilt. Aber wer hat hier der St. Martin? Das war Frau Linder. Sie schreibt:

„Erika Linder hat im Auftrag von St. Martin persönlich gehandelt.

Er lässt die Kinder herzlich grüßen und dankt ihnen! St. Martin bittet, dass seine Freunde in der GGS Körnerstraße ihn auch in diesem Jahr, trotz allem, zu Wort kommen lassen.

Mit lieben Grüßen, in herzlicher Verbundenheit Erika Linder“


Frau Linder kommt seit sehr vielen Jahren ehrenamtlich in unsere Schule und übt mit Kindern der 4. Schuljahre ein Martinsstück ein.

Am Tag des Martinsumzuges der katholischen KiTa St. Raphael und unserer Schule führen die kleinen Schauspieler ihr Martinsstück dann auf und begeistern alle Zuschauer.

Leider muss dieser schöne Brauch ebenso wie unser jährlicher Martinsumzug in diesem Jahr ausfallen.

Der zweite ‚leise‘ großzügige St. Martin war Frau Lauterbach, Mutter eines Schülers aus der Klasse 3.

Beiden großzügigen Spenderinnen sagen wir ein ganz herzliches Dankeschön. Die Weckmänner haben wirklich köstlich gemundet.
Laternen leuchten in diesen Zeiten besonders schön. Sie bringen Licht!

Deswegen haben alle Klassen natürlich wie jedes Jahr wunderschöne Laternen gebastelt. Fuchs und Eule, Igel und Schnecken, Quallen und Robben, und Sonne und Herzen schmücken nicht nur unsere Schule und die Fenster zuhause, sondern ab ca. Dezember das leerstehende Ladenlokal (ehemals Bietz) in der Wilhelmstraße in der Gummersbacher Innenstadt. Eine schöne Belohnung für die kleinen Bastler.

Bereits im Oktober haben andere mit uns geteilt und damit ganz im Sinne des hl. St. Martin gehandelt:


In unserer Straße wohnte eine alte Dame, die nun im hohen Alter leider verstorben ist. Sie hatte immer sehr viel Freude an unseren Schulkindern.

Der Ehemann und die Familie haben sich nun überlegt gehabt, die Trauernden, Verwandten und Bekannten um eine Spende für unsere Schule zu bitten. Das haben wir mit großer Dankbarkeit und Freude vernommen. Inzwischen sind 1105€ an Spendengeldern beim Förderverein angekommen. Das ist eine großartige Summe, für die wir uns etwas ganz Besonderes für die Schülerinnen und Schüler einfallen lassen.


Auch hier bedankt sich die ganze Schulgemeinschaft sehr herzlich für diese großherzige Idee.
Hier: der dazugehörige Elternbrief (mit Bildern der Laternen)


Neue Erstklässlerinnen und Erstklässler an der GGSK

 

Am Donnerstag, den 13.08.2020 war es für knapp fünfzig neue Schülerinnen und Schüler soweit - der erste Schultag war da!

 

„Herzlich Willkommen ihr lieben Leute, in unsrer Schule begrüßen wir euch heute!“

 

Dieses Jahr gab es gleich zwei Einschulungsfeiern – als erstes war die Walklasse dran und mit etwas zeitlichem Abstand die Rabenklasse.

 

Die Eltern und das Kollegium trafen sich mit den neuen Kindern in der Sporthalle der GGSK. Nach einer kurzen Begrüßung durch Frau Heupel, haben einige Kinder der Stufe 3 die Geschichte „Wenn ein Löwe in die Schule geht“ pantomimisch dargestellt. Außerdem wurden von Kindern der zweiten Stufe Wünsche und Ängste bezogen auf den Schulstart vorgelesen. Nach einer kurzen Ansprache der Pastöre und dem Segen durften die Kinder sich auf einen lustigen Auftritt des Kollegiums freuen.

 

Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrerinnen in ihrem Klassenraum die erste Unterrichtsstunde erleben.

 

Die wartenden Eltern wurden währenddessen über die Arbeit des Fördervereins und die Betreuungsangebote der Schule informiert.

 

 

Wir wünschen allen Erstklässlerinnen und Erstklässlern einen guten Start in den Schulalltag! Auch den anderen Stufen wünschen wir ein tolles neues Schuljahr!

 

 

Abschied von Frau Henrichs


Unsere Kollegin Frau Henrichs wird am 11.02.2020 Ihren wohlverdienten Ruhestand antreten.

Am Freitag, den 07.02.2020, verabschiedete sie die ganze Schulgemeinschaft in einer kleinen Feier gebührend von ihr.

Neben einigen Liedern, vorgetragen von unserem Schulchor und unterstützt durch alle Kinder, gab es für sie eine „warme Dusche“, die sich einige Kinder überlegt hatten. Hier wurden ihre besonderen ‚Talente‘ hervorgehoben: „Du gibst gute Tipps, Du hast schöne Ideen im Fach Kunst, Du kannst gut malen, Du hast eine tolle Ausstrahlung, Du bist eine tolle Lehrerin, Du hast uns viel beigebracht …“ waren nur einige der positiven Rückmeldungen der Kinder. Abgerundet wurde das Programm durch die Übergabe der selbstgestalteten Klassenmalbücher und einen bunten Strauß Rosen.

Wir danken Frau Henrichs für ihren tollen Einsatz im Englisch- und im Kunst- und im Vertretungsunterricht. Besonders der Unterricht ‚Deutsch als Zielsprache‘ war für viele Kinder sehr wertvoll, weil sie durch die sehr gute Sprachvermittlung sehr gut integriert wurden und sich schnell an unserer Schule einlebten.

Wir wünschen Frau Henrichs alles Gute, sehr viel Glück, sehr viel Gesundheit und in der Zukunft viele neue Abenteuer.

 

 

Fahrradständer


Wir danken der Stadt Gummersbach für das Installieren der neuen Fahrradständer.Jetzt können alle Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule radeln, diese auf dem Parkplatz unter der neuen Nottreppe gesichert abstellen.


 

 

 

Scheckübergabe Lichtbrücke

 

Liebe Eltern,

 

 

auch im Namen der Lichtbrücke dürfen wir uns ganz herzlich bei

Ihnen und Ihren Kindern

für Ihr großes Engagement bei der diesjährigen Aktion

„Backen für die Lichtbrücke“

bedanken.


Wir haben Frau und Herrn Lünick-Knipp als Vertreter

der Lichtbrücke Engelskirchen  bei ihrem Besuch am 29.01.2020

mit großer Freude einen Scheck mit dem Betrag von

 

750 € überreicht.

 

Dieses Geld wird die Lichtbrücke für die Finanzierung eines Neubaus einer Vorschule und dem Sponsern von Schulmaterialien nutzen,

um den Kindern der armen Bevölkerung in Bangladesch eine bessere Zukunft durch eine bessere Bildung zu ermöglichen.

 

 

 

S. Heupel

(Schulleiterin)

 

 

 

Backen für die Lichtbrücke


Vom 25. bis zum 29.11.2019 wurde in unserer Grundschule zum 24. Mal für die Hilfsorganisation „Lichtbrücke e.V.“ gebacken. Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 bis 4 backten mit Feuereifer unterstützt von ihren Lehrkräften und zahlreichen fleißigen Elternhelfern Waffeln, Pizza oder Kekse. In den Pausen konnten die wunderbar duftenden Leckereien dann von den Mitschülern für 50 Cent erworben werden. Der Erlös wird an die „Lichtbrücke e.V.“ gespendet. In Bangladesch werden von dieser Hilfsorganisation Schulen finanziert. Denn es gibt nur einen Weg aus der dort vorherrschenden Armut: Den Kindern in Bangladesch muss eine schulische Ausbildung ermöglicht werden!

Das Kollegium bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Backaktion nicht möglich wäre! In diesem Jahr können wir mehr als 700€ an die Lichtbrücke übergeben.


 


 


Großer Martinsumzug


Am 15.11.2019 feierten wir in der GGS Körnerstraße St. Martin. Am Vormittag wurde das Martinsstück von einigen Schülerinnen und Schülern der Klassen 4a und 4b vorgeführt. In den letzten Wochen wurde dafür fleißig der Text auswendig gelernt und das Bühnenbild sowie die Kostüme vorbereitet. Unterstützung erhielten die Kinder dabei von Frau Linder, Frau Heinisch und Frau Görtz.

Am frühen Abend war es in der Körnerstraße dann besonders farbenfroh: Die Schülerinnen und Schüler der GGS Körnerstraße zogen in Begleitung ihrer Eltern und Lehrkräfte mit ihren selbst gebastelten Laternen los, um fröhlich die einstudierten Lieder zu singen. St. Martin auf seinem Pferd, das katholische Familienzentrum St. Raphael sowie die Kapelle bildeten dabei den Beginn des Martinsumzuges. Viele Elternhelfer begleiteten den Zug mit Fackeln durch die Stadt. Wieder auf dem Schulhof angekommen, konnten alle Kinder und Eltern bei der schönen Atmosphäre des Martinsfeuers Weckmänner, Würstchen und Kinderpunsch genießen.

Das Kollegium bedankt sich herzlich bei allen Helferinnen und Helfern, ohne die ein solcher Zug nicht möglich wäre und freut sich schon auf den nächsten Martinsumzug!